Pirna, malerische Canalettostadt
head_neu

 


Werbung

 

Pirna - Einleitung

Rathaus
Lange Straße 10
Engelserkerhaus
Klosterhof
St. Heinrich
Postdistanzsäule
St. Kunigunde
Tetzelhaus
Canalettohaus
Kirchplatz
Knabenschule und Erlpeterbrunnen
Teufelserkerhaus
St. Marien
Blechschmidthaus
Schloss Sonnenstein
 

 

 

 

Stadtplan - Ausschnitt

 

 

 

 

 

 

 

Hier wird Ihnen Interessantes und Wissenswertes zum Thema Pferd vorgestellt.

pferdeschuppen.de

 

 

Pirna  
   
Pirna, malerische Canalettostadt  
 
Die Stadt gehörte einstmals, dank ihres Sandsteinvorkommens und Handels, zu den wohlhabendsten Städten Sachsens. Natürlich spielte auch ihre Lage an der Elbe eine wesentliche Rolle, dass sie ein wichtiger Handels- und Umschlagplatz im Warenverkehr von und nach Böhmen war.
Der frühere Reichtum der Stadt lässt sich auch heute noch an den zahlreichen und beeindruckenden Baudenkmälern erkennen. Obwohl durch den Zweiten Weltkrieg auch hier einiges an Zerstörungen zu finden war, fallen heute die meisten Gebäude durch eine gelungene Restaurierung auf.
 
 
Pirna wird 1233 erstmals urkundlich als Marktsiedlung erwähnt, die sich im Schutz der hochgelegenen Burg zu einer bedeutenden Niederlassung im markmeißnisch-böhmischen Grenzgebiet entwickelt hat. Die Burg wurde zwar später zu einer Festung erweitert, ihre Wehrhaftigkeit jedoch niemals ernsthaft überprüft. Der Sonnenstein hatte ehemals zudem die Funktion als Schloss und Staatsgefängnis zu erfüllen. Über die Jahrhunderte erlebte er eine äußerst wechselvolle und auch unrühmliche Geschichte.

Nach der politischen Wende scheiterten in den 1990er Jahren mehrere Versuche privater Investoren das Schloss anderweitig zu nutzen. Ende 2007 erwarb es der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, der das Schlossareal denkmalgerecht umbaute und sanierte, so dass 2011 hier die Landkreisverwaltung einziehen konnte.

Der historische Stadtkern von Pirna liegt am linken südlichen Ufer der Elbe und am Berghang des Schlosses Sonnenstein, das die Altstadt überragt. Von vielen kleinen Gassen und Straßen wird die Altstadt erschlossen, die  auch zu den sehenswerten historischen Bürgerhäuser führen.

Nicht zu vergessen, dass Pirna auch als "Canaletto-Stadt" bezeichnet wird. Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, hat als Königlicher Hofmaler am Sächsischen Hofe den Auftrag bekommen, die Stadtansichten mit der Landesfestung Sonnenstein in Gemälden zu verewigen.

Von daher beginnt auch der Cityrundgang durch den malerischen Kern der Canalettostadt am Markt mit dem Rathaus.

 

Kommen Sie jetzt mit auf den Cityrundgang Pirna- wir treffen uns am Marktplatz!




weiter zu Rathaus